Es gibt gesetzliche Regelungen, an die sich Arbeitgeber*innen bei der Ausstellung des Zeugnisses halten müssen. Laut § 109 der Gewerbeordnung steht es Arbeitnehmenden zu, ein Arbeitszeugnis einzufordern; hierbei ist es egal, ob das Beschäftigungsverhältnis ein- oder beidseitig beendet wurde. Falls man als Arbeitnehmer*in ein Arbeitszeugnis erhalten möchte, sollte man mit der Veranlassung nicht allzu lange warten; zwar verjährt der Anspruch auf ein Zeugnis erst nach drei Jahren, jedoch gibt es auf menschlicher Ebene natürlich keine Garantie dafür, dass sich ehemalige Arbeitgebende noch an prägnante Leistungen erinnern. Ein Arbeitszeugnis sollte also bestenfalls direkt in Auftrag gegeben werden. Having successfully completed the JUNIOR Project, X expressed the wish to reassess her future career plans. We deeply regret her decision to leave the company but also appreciate her desire to take up new challenges. X would be an asset to any team, and we can recommend her without reservation. We wish her all the very best for her professional and personal future. (Abspann – in diesem Fall mit einer “Empfehlung”; von deutschen Unternehmen erstellte englische Arbeitszeugnisse enthalten in der Regel keine Empfehlungen dieser Art) Qualifiziertes Arbeitszeugnis: Neben Personalien und Dauer der Beschäftigung beinhaltet das qualifizierte Zeugnis eine Beurteilung der Führung und Leistung. Das Dokument bietet eine hohe Aussagekraft durch die ausführliche Bewertung der persönlichen und sozialen Kompetenzen des Zeugnisempfängers.

So fehlt zum Beispiel in auffällig vielen Arbeitszeugnissen für Pflegeberufe (u.a. Krankenpfleger/ Krankenpflegerin) die für die Gesamtnote entscheidende Leistungszusammenfassung mit dem Grad der Zufriedenheit. Grund ist, dass in einem inzwischen veralteten, aber mangels Neuauflage noch vielfach verwendeten Fachbuchs mit Formulierungsvorschlägen für Pflegekräfte die Leistungszusammenfassung fälschlicherweise für unnötig erklärt wurde. Wir hoffen, dass Ihnen das Arbeitszeugnis-Beispiel zu Ihrem Beruf dabei hilft, Schwachstellen in Ihrem Zeugnis auszudecken und die jeweils für Ihren Beruf typischen Zeugnis-Fehler zu vermeiden. Für Hilfe bei der Bewertung und Erstellung bzw. Verbesserung von Arbeitszeugnissen steht Ihnen das Team von arbeitszeugnis.de sehr gerne zur Verfügung. Die von Banken ausgestellten Arbeitszeugnisse glänzen in der Regel durch eine überdurchschnittliche Ausführlichkeit, nicht zuletzt aufgrund der in Banken üblichen vorbildlichen Ablauforganisation in allen administrativen Belangen.